Informationen und Wissen sind sinnvoll, wenn diese relevant und am aktuellsten Stand sind.  

 


Informationen und Wissen sind sinnvoll, wenn diese relevant und am aktuellsten Stand sind.  

 

Neues aus der Steuerwelt

Verlängerung Offenlegungsfrist

Der Nationalrat beschließt die Verlängerung der Erleichterungen hinsichtlich Fristen zur Aufstellung und Offenlegung des Jahresabschlusses beim Firmenbuch. 
Mehr Information finden sie unter folgenden: LINK

 

Sonder-KlientenINFO: UKRAINE 

Der Krieg in der Ukraine ist eine humanitäre Katastrophe für die Bevölkerung im Lande sowie für die geflüchteten Menschen, die in Österreich Aufnahme gefunden haben. In dieser Sonderausgabe informieren wir Sie über den möglichen Spendenabzug, über die Auswirkungen auf die Bilanzierung sowie zu den Fragen zur Aufnahme und Eingliederung von Ukraine-Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.
Mehr Information finden Sie unter folgenden: 
LINK


Lohnsteuertarifsenkung 2022

Im Rahmen der Steuerreform kommt es zu einer Senkung der Lohn- und Einkommenssteuer. Ab 1.Juli 2022 wird die Tarifstufe 2 in der Lohn- und Einkommensteuer von 35% auf 30% gesenkt. Die dritte Tarifstufe wird ab 2023 von 42& auf 40% gesenkt. Im Jahr 2022 ist aus diesem Grund in der zweiten Lohnsteuertarifstufe ein Mischprozentsatz von 32,5% anzuwenden, für das Jahr 2023 ein Mischprozentsatz von 41% für die dritte Tarifstufe.
 

Arbeitsplatzpauschale ab 2022

Selbständige können ab 2022 im Zuge der Veranlagung 2023 pro Jahr bis zu 1.200 Euro als zusätzliche Betriebsausgaben absetzen, auch wenn kein eigenes Arbeitszimmer vorhanden ist und die Ausübung der Tätigkeit im Wohnungsverband erfolgt. Die Höhe der Pauschale richtet sich nach der Höhe der zusätzlichen Erwerbseinkünfte.

Große Arbeitsplatzpauschale - EUR 1.200:

diese kann in Anspruch genommen werden, wenn andere Einkünfte bis max. EUR 11.000,- jährlich erzielt werden, oder andere Einkünfte über EUR 11.000,- jährlich, wenn dafür aber kein anderer Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung zur Verfügung steht

Kleine Arbeitsplatzpauschale: EUR 300

diese kann in Anspruch genommen werden, wenn andere Einkünfte von mehr als EUR 11.000,- jährlich erzielt werden, und dafür ein anderer Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung zur Verfügung steht

Mit der Arbeitsplatzpauschale sollen die betrieblichen Kosten wie bspw Strom, Miete, Heizung etc. berücksichtigt werden, alle übrigen Arbeitsmittel wie PC, Drucker, Kopierer etc können zusätzlich weiterhin als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Mehr Information finden Sie unter folgenden LINK